ORIENT OBSESSION: TANZPERFORMANCE

 

Ekstatisch, meditativ, gefährlich und atemberaubend sexy geben sich A NADA, CHANDANI und RUSSYA in ihrer gemeinsamen Tanzperformance, in der sie mal solo, mal zu zweit oder im Trio den klassisch - orientalischen Tanz auf ihre eigene Art, in die sie eigenwillige Stilexperimente einfließen lassen, interpretieren. Mit orientalischen und indischen Ausdruckstänzen, auch mal zu spanisch, argentinisch oder klassisch beeinflußter Musik sowie Tänzen aus der persischer Subkultur schlagen sie Brücken zwischen den Kulturen. Pulsierende Hüften, fließende Schleier und erdnahe australisch-aboriginale Impressionen begegnen der Anmut des Ostens

 

A NADA, stilübergreifend und eigen in ihren Interpretationen, ist Tänzerin, Veranstalterin und Leiterin des gleichnamigen Tanz-Studios in Bremen. Sensibel und elegant schafft sie Raum für Innovatives
im Orientalischen Tanz, nicht zuletzt in außergewöhnlichen Kostümen der Designerin Gabriele Hagel.

 

RUSSYA, als Tänzerin und Schauspielerin sowohl in Deutschland als auch in Australien tätig,
verbindet auf dynamische, leidenschaftliche Weise die traditionellen Aspekte des Tanzes mit modernen Einflüssen und gibt mit ihrer charakterlichen Bewegungsfülle dem klassisch-orientalischen
Tanz eine eigene Note.

 

CHANDANI, orientalische Tänzerin, präsentiert nicht nur den persischen Tanz mit seinen vielen Facetten und Ausdrucksmöglichkeiten. Kreativ schmückt sie die Freiräume in den kulturell überlieferten Tanzformen aus. Als Mitorganisatorin der Show "Soul of Orient" war sie auf der Suche nach Künstlerinnen für ein gemeinsames Projekt und traf dabei auf A NADA und RUSSYA. So entstand Orientobsession

 

Fotos: Matthias Seeger, Bremen
www.tanzfoto.net/

Fotos: GUtzner